Basel & Genf – Die Zukunft der Schweizer tore zur welt

Entnommen aus und registrieren Sie sich bei
Genève Internationale Bale Flyer
 
 

Basel & Genf - Die Zukunft der Schweizer tore zur welt

4. November 2014 - 18:30

Bürgergemeinde der Stadt Basel, Basel, 4. November 2014, 18:30 Uhr

Manuel Friesecke (Geschäftsführer, Regio Basiliensis)
Yannick Roulin (Chef, Sektion Internationale Organisationen und Stizstaatpolitik, EDA)
Anna-Karina Kolb (Direktorin, Abteilung für Aussenbeziehungen und Bundesangelegenheiten, Kanton Genf)
Moderiert von: Madeleine Herren-Oesch (Direktorin, Europainstitut der Universität Basel)

Die Podiumsdiskussion ist Teil einer von foraus organisierten Veranstaltungsreihe in der ganzen Schweiz zur Rolle des Internationalen Genfs in der Schweizer Aussenpolitik. Es wird das foraus-Diskussionspapier "Das internationale Genf - Ein Schweizer Trumpf" vorgestellt und anschliessend werden die Potentiale, Herausforderungen und Ähnlichkeiten zwischen Rhone und Rhein thematisiert. Einerseits wird die regionale Zusammenarbeit mit den Nachbarstaaten im Vordergrund stehen. Daneben stellen sich die Fragen, wie die beiden Regionen als Standorte internationaler Organisationen und Unternehmen gegenüber der wachsenden Konkurrenz attraktiv bleiben können und welche Bedeutung sie für die Schweizer Aussenpolitik haben. Wir möchten uns im Gespräch über bewährte Strategien der beiden Grenzregionen austauschen und überprüfen, ob und inwiefern sie auf die jeweils andere Stadt übertragbar sind.

Öffentliche Veranstaltung in französischer und deutscher Sprache mit anschliessendem Apéro.

Datum:  4. November 2014

Uhrzeit: 18:30 - 20:00 Uhr

Ort: Bürgergemeinde der Stadt Basel, Stadthausgasse 13, 4051 Basel

|full_html

Event video